Arbeitsmarkt und Erwerbsbevölkerung

Marche emploi Luxemburg

Luxemburg: ein dynamischer Arbeitsmarkt

Covid-Krise und der luxemburgische Arbeitsmarkt

Im Jahr 2020 mussten sich die luxemburgischen Unternehmen, wie alle anderen weltweit, mit einer beispiellosen Gesundheitskrise auseinandersetzen. Der Arbeitsmarkt hat sich verändert.
Wie auch anderswo mussten sie sich anpassen, um ihren Mitarbeitern ein sicheres Arbeitsumfeld zu bieten und gleichzeitig ihre Geschäfte weiterzuführen.

Suche nach einem Gleichgewicht zwischen Berufs- und Privatleben

Heutzutage suchen immer mehr Arbeitnehmer nach einem besseren Gleichgewicht zwischen ihrem Berufs- und Privatleben. Stabilität am Arbeitsplatz wird wieder zu einem wichtigen Kriterium.
Fast 60 % der Arbeitnehmer planen, längerfristig, d. h. über 5 Jahre hinaus, an ihrem Arbeitsplatz zu bleiben. Allerdings geben 75 % der Beschäftigten an, dass sie offen für neue Chancen auf dem Arbeitsmarkt sind, um ihrer Karriere neue Impulse zu geben.

Integration von Telearbeit in Unternehmen

Die Telearbeit wird heute von den Unternehmen für die Berufe, die sie praktizieren können, vollständig integriert.
Heute befürworten immer mehr luxemburgische Arbeitgeber eine Rückkehr in das Unternehmen. Viele Arbeitnehmer zögern jedoch noch, in die Räumlichkeiten des Unternehmens zurückzukehren, um dort zu arbeiten.
Wird sich in einem sich verändernden Arbeitsmarkt die Telearbeit als Norm in die Unternehmen integrieren? Die Arbeitnehmerkammer ist derzeit nicht wirklich dafür. Es wird darüber diskutiert, maximal ein oder zwei Tage Telearbeit pro Woche zuzulassen.

Die Telearbeit liegt im Ermessen der Unternehmen und stellt heute dennoch einen geldwerten Vorteil für die Arbeitnehmer dar.

Ein sehr aktiver luxemburgischer Arbeitsmarkt

Trotz der Covid-Krise ist der luxemburgische Arbeitsmarkt immer noch ein sehr aktiver Markt. Luxemburg hat insgesamt eine Arbeitslosenquote, die unter dem EU-Durchschnitt liegt. Der luxemburgische Arbeitsmarkt spiegelt das internationale und dynamische Umfeld wider, das für das Land charakteristisch ist.

Während die Arbeitslosenquote während der Krise stark anstieg, wird heute wieder das vorherige Niveau erreicht. Die Zwangseinschränkung bedeutete einen erheblichen Anstieg der Arbeitslosigkeit um 33,6 % im Zeitraum 2020/2021. Insbesondere Kurzarbeit, weniger Abgänge in Beschäftigung und die gemeldete Zahl der offenen Stellen führten zu diesem Anstieg der Arbeitslosigkeit. Dennoch hat das Land die Krise überwunden und nimmt nun seine Aktivitäten wieder auf.

Arbeitslosenquote: 5,5%
Anzahl der Arbeitssuchenden: 18.198

Quelle ADEM - Dezember 2023

Bedarf an zunehmend technischen und operativen Profilen

Diese neuen Gegebenheiten verstärken den Bedarf der Unternehmen an technischen, IT- und betrieblichen Profilen, um den Anforderungen der Digitalisierung von Arbeitsmitteln und Prozessen gerecht zu werden.

Sie suchen Arbeit in Luxemburg? Sehen Sie sich die Sektoren an, die einstellen.

Eine internationale Erwerbsbevölkerung

Mehrsprachigkeit und Multikulturalität in der Erwerbsbevölkerung

Luxemburg zeichnet sich durch eine multikulturelle, mehrsprachige Erwerbsbevölkerung aus, die dem Bild seiner Einwohner entspricht.

Die Erwerbsbevölkerung beläuft sich im Januar 2024 auf 508.013 Beschäftigte, darunter mehr als 226.000 Grenzgänger.

Zu denselben Zeitpunkten waren 58% der Erwerbsbevölkerung männlich und 42% weiblich. Nur 26% der Beschäftigten hatten die luxemburgische Staatsangehörigkeit.

Angezogen von den Karriereaussichten und der Lebensqualität in Luxemburg finden viele ausländische Führungskräfte einen Arbeitsplatz in Luxemburg und wandern in das Land ein. 41% der erwerbstätigen Einwohner sind ausländische Staatsangehörige aus der EU. Die erwerbstätigen Ausländer aus Nicht-EU-Ländern machen &0% der erwerbstätigen Einwohner aus.

Mehrsprachigkeit ist in der luxemburgischen Berufswelt eine Realität.

Englisch wird immer mehr zur wichtigsten Sprache im beruflichen Austausch, insbesondere in den europäischen Institutionen, im Finanzsektor und in der Industrie. Französisch wird eher in Geschäften, Restaurants und im Hotelgewerbe verwendet.

DasErlernen neuer Sprachen wird übrigens weitgehend gefördert, ebenso wie die Weiterbildung.

Die Internationalität der Beschäftigten bereichert den Austausch in den Beziehungen innerhalb und zwischen den Unternehmen. Sie ist vor allem ein Pluspunkt für die Dynamik der Wirtschaft und ihre Öffnung nach außen.

Erfahren Sie mehr über die luxemburgische Bevölkerung.

Die Bedeutung von Grenzgängern für die Erwerbsbevölkerung

Auch Grenzgänger werden von den Arbeitsmöglichkeiten und den Lohnbedingungen in Luxemburg angezogen.

Die Zahl der Grenzgänger ist übrigens in den letzten Jahrzehnten stetig gestiegen. In der Stadt Luxemburg, dem Zentrum der wirtschaftlichen Aktivität, verdoppelt sich die Bevölkerung an Werktagen.

Ende 2023 beschäftigte das Land mehr als 226.000 Grenzgänger, was 47 % der Erwerbsbevölkerung entspricht. Diese Grenzgänger kommen zu 54 % aus Frankreich, zu 23,2 % aus Deutschland und zu 22,6 % aus Belgien. Einige Studien, die vor dem Covid durchgeführt wurden, gingen von einer Bevölkerung von 600.000 Grenzgängern bis 2060 aus.

April 2019 wurde erstmals die Marke von 200.000 Grenzgängern überschritten. Dies führt im Übrigen zu Verkehrsproblemen auf den Autobahnachsen zu den Stoßzeiten. Zwischen den Ländern der Großregion werden ständig bilaterale Abkommen zur Telearbeit diskutiert, die es Grenzgängern ermöglichen sollen, von zu Hause aus zu arbeiten.

Die Coronavirus-Krise hat die Abhängigkeit Luxemburgs von Grenzgängern verdeutlicht. Dies gilt insbesondere für den Krankenhaussektor, den Einzelhandel und andere Schwerpunktsektoren. Diese Sektoren wurden während der Eindämmungsphase stark belastet. Auch im Horeca-Sektor konzentriert sich eine starke Grenzgängerbeschäftigung.

Ein vielfältiger Arbeitsmarkt in Luxemburg

Von der Landwirtschaft zur Stahlindustrie

Ursprünglich ein Agrarland, entwickelte sich in Luxemburg Mitte des 20. Jahrhunderts eine mächtige Stahlindustrie.
Zahlreiche Industrieanlagen im Bergbaubecken im Süden Luxemburgs zeugen von dieser Vergangenheit, die dem Land Aufschwung und Reichtum beschert hat. Später, mit dem Ölschock von 1973 und der darauffolgenden Krise, wandte sich dieluxemburgische Wirtschaft dem Dienstleistungssektor und der Entwicklung der Dienstleistungsindustrie zu.

Finanzplatz und Europas größtes Zentrum für Investmentfonds

Luxemburg hat sich zu einem internationalen Finanzplatz entwickelt und ist heute das führende europäische Zentrum für Investmentfonds. Es beherbergt einen bedeutenden Sektor von Privatbanken, Vermögensverwaltung, Investmentfonds und Versicherungen/Rückversicherungen, der wettbewerbsfähig und leistungsstark ist.

Diversifizierung in Richtung Spitzentechnologie

Die luxemburgische Regierung strebt seit einigen Jahren eine wirtschaftliche Diversifizierungan.
Sie fördert die Entwicklung von Sektoren wie Kommunikations- und Informationstechnologien, Logistik, E-Commerce und Biotechnologie.

Das Land fördert Forschung und Entwicklung durch die Universität Luxemburg, aber auch durch Forschungsinstitute, die auf internationaler Ebene tätig sind. Es investiert massiv in die Raumfahrt und macht seine Start-ups zur Speerspitze seiner Wirtschaft. Luxemburg bezeichnet sich selbst als "Start-up-Nation".

Es sind übrigens die Dienstleistungs-, Informations- und Kommunikationssektoren, die in den letzten Jahren den größten Zuwachs an Neueinstellungen verzeichnen konnten. Die Buchhaltung, die Zeitarbeit und die Berufe im Bereich der Computerprogrammierung stellen weiterhin regelmäßig ein.

Nach den neuesten Statistiken, die uns bis Ende des dritten Quartals 2023 vorliegen, sind die Wirtschaftszweige mit den meisten Beschäftigten in dieser Reihenfolge : 

  • 22,1% Handel/ Transport/ Beherbergung/ Gastronomie
  • 21,7% Verwaltungen und öffentliche Dienste
  • 17% spezialisierte Tätigkeiten und unterstützende Dienstleistungen
  • 11,5% Finanz- und Versicherungswesen
  • 10,5% Baugewerbe, dieser Sektor ist übrigens seit 2023 überfällig
  • 8,0% Industrie
  • 4,4% Information und Kommunikation
  • 4,8% andere Aktivitäten

Sehen Sie sich die neuesten Trends bei Einstellungen und Gehaltsniveaus an.

Beschäftigung in den verschiedenen Sektoren

Private Unternehmen und Beschäftigung in Luxemburg

Luxemburg verfügt über eine hohe soziale und politische Stabilität, die der Entwicklung förderlich ist. Das AAA-Rating wird regelmäßig von den großen Ratingagenturen bestätigt.

Immer mehr internationale Unternehmen lassen sich in Luxemburg nieder, da sie von der Dynamik des Landes angezogen werden. Unter den größten Arbeitgebern des Landes finden sich insbesondere große multinationale Unternehmen.

Eines der Merkmale Luxemburgs ist der hohe Anteil an Einzelunternehmern. Nach unseren letzten bekannten Zahlen stellt sich die Unternehmensstruktur wie folgt dar:

  • Ein-Personen-Unternehmen: 39,0 %.
  • 1-4 Beschäftigte: 37,2%
  • 5-9 Beschäftigte: 10,5%
  • >=10 Beschäftigte: 13,2%

Der Privatsektor beschäftigt 87% der Arbeitnehmer in der Erwerbsbevölkerung und 5,7% der Selbstständigen in Luxemburg.

Öffentlicher Sektor in Luxemburg

Der öffentliche Dienst umfasst in Luxemburg mehr als 30.000 Staatsbedienstete. In zunehmendem Maße öffnet der luxemburgische Staat Beamtenstellen für Bewerber mit einer anderen als der luxemburgischen Staatsangehörigkeit.

Bisher müssen die Bewerber neben den für jede Stelle erforderlichen Studien- und Berufsbildungsvoraussetzungen auch die Staatsangehörigkeit eines Mitgliedstaates der Europäischen Union besitzen. Um sich auf eine Stelle im öffentlichen Dienst zu bewerben, müssen die Bewerber im Besitz der bürgerlichen und politischen Rechte sein und die drei Verwaltungssprachen Luxemburgisch, Französisch und Deutsch beherrschen.

Europäische Beamte in Luxemburg

Luxemburg ist einer der Gründer der Europäischen Union. Dementsprechend ist die Stadt Luxemburg neben Brüssel in Belgien und Straßburg in Frankreich einer der Hauptstandorte der EU-Institutionen.

Die zahlreichen europäischen Institutionen, die vor allem in Luxemburg-Kirchberg präsent sind, erklären zum Teil diesen ständigen Strom der Erwerbsbevölkerung, je nach den Bewegungen der europäischen Beamten.

Tatsächlich konzentrieren sich im Stadtteil Kirchberg mehrere europäische Institutionen:

  • der Europäische Gerichtshof ist seit 1952 in Luxemburg und seit 1973 in Kirchberg vertreten,
  • die Europäische Investitionsbank, gegenüber dem Europäischen Gerichtshof in einem sehr emblematischen Gebäude in Kirchberg
  • Das Gericht erster Instanz,
  • der Rechnungshof,
  • die Europäische Staatsanwaltschaft
  • die Europäische Kommission im Jean-Monnet-Gebäude
  • Das Generalsekretariat des Europäischen Parlaments befindet sich im Konrad-Adenauer-Gebäude,
  • Der Rat der Europäischen Union, in dem die Regierungsvertreter zusammenkommen, ist im European Convention Center untergebracht.

In Kirchberg befindet sich auch dieEuropaschule I, die insbesondere die Kinder von EU-Beamten aufnimmt.

So sind mehr als 13.000 internationale EU-Beamte in Luxemburg angesiedelt.

Erfahren Sie mehr über die Beschäftigung in Luxemburg.

Silber-Partner

INFPC Luxemburg Berufsausbildung

INFPC und Portal lifelong-learning.lu

Siehe

Unsere Veranstaltungen Beschäftigung - Berufsbildung


Unsere neuesten Artikel Beschäftigung - Berufsbildung


Größte Arbeitgeber in Luxemburg

Überblick über die Beschäftigung in Luxemburg Luxemburg beschäftigte im 4. Quartal 2022 mehr als 49.000 Personen, sowohl Einwohner als auch Grenzgänger...

Bewerben Sie sich auf eine Sommerstelle in Luxemburg

Der Sommer ist in Luxemburg zur Freude aller bereits in vollem Gange. Die Schulferien nähern sich mit großen Schritten...

Bewerben Sie sich für einen Sommerjob Luxemburg

Sie sind zwischen 15 und 27 Jahre alt und studieren in Luxemburg oder im Ausland? In Luxemburg können Sie sich bewerben...

Sie vertrauen uns

AXA Versicherungen Luxemburg
Raiffeisen Luxemburg
Königskind