Tanzprozession "Sprangspressessioun" in Echternach

  • 10/Juni/2025
  • Echternach, Luxemburg
Tanzende Prozession Echternach © Unesco
Tanzende Prozession Echternach © Unesco

Beschreibung der Veranstaltung


Luxemburg ist ein kleines Land mit einer sehr reichen historischen Vergangenheit. Seine Traditionen, insbesondere die religiösen, sind dort tief verwurzelt. Die Luxemburger wissen nämlich, wie sie ihr spirituelles und religiöses Erbe bewahren können.

Die Tanzprozession von Echternach ist eines der bemerkenswertesten Elemente dieses Kulturerbes. Sie ist übrigens Teil des immateriellen Kulturerbes der Menschheit der UNESCO.

Es ist ein unvergessliches Erlebnis für Pilger und Besucher. Die nächste Tanzprozession findet am Dienstag, den 10. Juni 2025 statt.

Tanzende Prozession rund um die Abtei Echternach in Luxemburg

Die im 7. Jahrhundert gegründete Abtei Echternach liegt in der malerischen Stadt Echternach und ist eine der bedeutendsten religiösen Stätten Luxemburgs.

Echternach ist eine Stadt im Nordosten von Luxemburg. 

Jedes Jahr am Pfingstdienstag versammeln sich Tausende von Pilgern rund um die Abtei von Echternach, um an der "Sprangsprecessioun" teilzunehmen. Diese einzigartige Prozession wird von Tänzen in den Straßen der Stadt rhythmisch begleitet. Sie symbolisiert den Glauben, die Hoffnung und die Einheit.

Der Erfolg dieser katholischen Pilgerfahrt wächst von Jahr zu Jahr. Jedes Jahr kommen mehr als 10.000 Zuschauer zu diesem ganz besonderen Ereignis.

Traditionelle Pilgerfahrt zu Ehren des Heiligen Willibrord

Am Tag nach dem Pfingstmontag in Luxemburg strömen Tausende von Pilgern und Zuschauern nach Echternach

Ablauf der "Sprangpressessioun" in Echternach

Sie kommen, um an der religiösen Prozession zu Ehren des Heiligen Willibrord teilzunehmen. Einige Pilger, vor allem aus Deutschland, machen sich bereits am Pfingstsonntag zu Fuß auf den Weg, um am Dienstag Echternach zu erreichen. Sie werden dann zur Basilika eskortiert, um an einer feierlichen Messe teilzunehmen. Nach der Messe stellen sich die Pilger vor der Basilika in einer Reihe auf und hüpfen dann in die Basilika, um den Sarkophag des Heiligen Willibrord zu umrunden. Wenn die Prozession beendet ist, schließt eine zweite Messe das Ereignis ab.

Bei dieser ganz besonderen Prozession hüpfen die Pilger fast drei Stunden lang zu einer sehr rhythmischen Musik. 

Die Gläubigen halten sich zu beiden Seiten an weißen Tüchern fest und stehen in Reihen von fünf oder sechs Personen. Von links und rechts hüpfend bewegen sie sich nach und nach auf das Grab des Heiligen Willibrord zu. Die Strecke ist über zwei Kilometer lang. Da die Christen nicht stundenlang hüpfen können, folgen sie der Prozession singend oder betend.

Der Heilige Willibrord (657-739) ist der Gründer der Abtei von Echternach. Er ist auch der Heilige Patron des Großherzogtums Luxemburg. Er ruht in der Krypta der Basilika.

Diese einzigartige Prozession ist seit 2010 Teil des immateriellen Kulturerbes der Menschheit.

Ursprünge der Tanzprozession in Echternach

Der wahre Ursprung der "Sprangspressessioun" ist nicht ganz klar. 

Einer Legende zufolge bat der zum Tode verurteilte Minnesänger von Echternach darum, noch einmal auf der Geige spielen zu dürfen. Als ihm dieser Gefallen gewährt wurde, tanzte er mit den Schaulustigen wild durcheinander. Als sie nicht mehr aufhören konnten, baten sie den Heiligen Willibrord um Hilfe, um ihre unkontrollierten Bewegungen zu stoppen.

Tatsächlich soll die tanzende Prozession in Echternach Menschen heilen, die an der Sankt-Veits-Krankheit leiden. Diese kindliche Nervenkrankheit äußert sich unter anderem durch ungeschickte und unkontrollierte Bewegungen.

Tag des kulturellen Erbes und der luxemburgischen Traditionen

Seit 2019 wird der Pfingstdienstag als "Tag des kulturellen Erbes und der luxemburgischen Traditionen" bezeichnet.

Die Schüler der Echternacher Schulen werden am Tag der Prozession freigestellt, damit sie an der Prozession teilnehmen können, wenn sie möchten. Jedes Jahr nehmen etwa 2.000 Schüler an der Prozession teil. Außerdem wird in allen luxemburgischen Schulen das luxemburgische Kulturerbe, einschließlich der Tanzprozession in Echternach, behandelt.

Pilger, die auf der Suche nach spirituellem Trost und einer Verbindung zum Göttlichen sind, können an mehreren Pilgerfahrten in Luxemburg teilnehmen, darunter die Oktave. Sie können auch an Christi Himmelfahrt zum Heiligtum Unserer Lieben Frau von Fatima in Wiltz pilgern.

  • Startdatum :
  • 10/06/2025

Lokalisierung


Echternach, Luxemburg

Unsere Veranstaltungen Allgemeines


Sie vertrauen uns

AXA Versicherungen Luxemburg
Raiffeisen Luxemburg
Königskind